~Schon mal gefragt warum?~

 

Liebes Amsterdam!


Es gibt so einiges an dir, dass Touristen vielleicht stutzig macht.

Deshalb hier nun ~ 5 Antworten auf 5 wichtige Fragen! ~

 

Schiefe Häuser?

  • Viele der Häuserfassaden an den Grachten sacken nach vorne, weil sie früher vor allem als Lagerräume benutzt wurden und man die Ware durch die Fenster hineintransportierte. Um das Aufstoßen zu vermeiden, wurden die Häuser "geneigt" gebaut.

Zwei Eingänge?

  • Einige Häuser besitzen tatsächlich zwei Eingänge. Die einen Treppenstufen waren früher für die Damen, die anderen für die Herren. Und nur, weil man dem Fräulein nicht unter den Rock schauen sollte!

Identische Fassaden?

  • Seit dem 15. Jahrhundert ließen bestimmte Bauvorschriften und der weiche Boden nur einheitliche Häuser zu. Für die persönliche Note sorgten die Besitzer mithilfe von unterschiedlichen Fensterformen, Simsen oder Türeinfassungen. Und da sich Steuern oft nach der Fassadenbreite richteten, wurden diese dann auch eher schmal und lang gebaut.

Museumsstadt?

  • Ja es stimmt! Neben den vielen bekannten, wie dem Rijksmuseum oder dem Van Gogh Museum, hat Amsterdam noch unzählige weitere. Darunter auch ein Gouda-Museum, ein Diamanten-Museum, ein Hasch-Museum, ein Film-Museum und sogar ein Tulpen-Museum. Es gibt viel zu sehen, in dieser doch relativ kleinen Stadt. 

Braune Cafés?

  • Die typisch holländische Kneipe ist das "bruine café"! Benannt übrigens nach der verrauchten Atmosphäre, dem schummrigen Licht, der tiefen Decken und der dunklen Holzausstattung. Wenn ihr übrigens einen Milchkaffee in einem normalen Café trinken wollt, so bestellt ihr einen Kaffee "verkehrt".

 

Tot ziens Amsterdam - Bis bald !

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0