Waffeln, aber keine Belgischen bitte!

 

Für was Süßes ist immer Platz! In Amsterdam solltet ihr deshalb unbedingt eine "Stroopwafel" ausprobieren. Zwei hauchdünne Waffel-Scheibchen mit Sirup bestrichen. Gleich zum nächsten Stand rennen und euch anstellen. Auf dem Museumsplatz steht schon einer und wartet. Die Spezialität ist für unter 3 Euro erhältlich und sehr sättigend. Aber am liebsten will man paar Stunden später wieder reinbeißen. Und am besten heiß genießen!

 

Rezept für zu Hause (ca. 10 Stück)

 

Zutaten

 

Teig:

500 g Mehl

250 g geschmolzene Butter

150 g Zucker 

1/2 TL Trockenhefe

60 ml lauwarme Milch

1 Ei 

 

Füllung:

350 ml Zuckerrübensirup

200 g brauner Zucker

50 g Butter

1 TL Zimt 


2 Kommentare

Pasta, Pasta in Amsterdam

Als Berliner Hauptstadtkind bin ich was Essen angeht, sehr verwöhnt. Mir fällt es schwer im Ausland einen guten Laden zu finden, der mir gefällt und der wirklich richtig gut schmeckt. In Amsterdam, so dachte ich, werde ich nur Pommes zu Gesicht bekommen, sollten diese aber nur halbwegs so gut schmecken, wie jene in Belgien, könnte ich mich sogar damit arrangieren. Aber nur Pommes ist für den großen Hunger dann doch ein bisschen langweilig. In der Warmoesstraat 49, gleich in der Nähe der Centraal-Station und der Oude Kerk fand ich dann allerdings die Antwort auf das deutsche "Vapiano".

"Pasta Pasta", italienische Küche al dente! Und ich liebe Pasta! Genau wie im "Vapiano", kann man dem Koch über die Schulter gucken, sich seine eigenen, hausgemachten Nudeln aussuchen und dabei sehr günstig wegkommen (knapp 6 Euro kostet die Portion). Der kleine, aber feine Unterschied, bei "Pasta Pasta", gibt es, wie der Name schon sagt, nur Nudelgerichte. Aber alle schmecken sie einwandfrei. Man sucht sich selbst seine Pasta, seine Sauce und das gewünschte Topping aus und erlebt mit drei winzigen Schritten seinen persönlichen Gaumen-schmaus. Wenn ihr also in Amsterdam seid und richtig Lust auf Tagliatelle mit Pesto und Mozzarella bekommen habt, so wisst ihr, wo ihr suchen müsst. Lasst es euch schmecken! 

 

2 Kommentare

Rom - Muss es immer Eis sein?

Die "Gelateria Giolitti" in Rom ist weltbekannt für das wohl beste Eis der Hauptstadt, doch wer mehr als nur Eis will, wie z.B. Kaffeespezialitäten, Kuchen oder Tee, ist bei Giolitti auch gut aufgehoben. Wegen dem Aufpreis natürlich nicht hinsetzen, sondern sich die Köstlichkeiten in die Hand geben lassen, denn zwei Straßenecken weiter landet man auf der Piazza della Rotonda, dem Vorplatz des Pantheons. Warum nicht hier die herrliche Kulisse und das Stückchen Caprese genießen?!

Buon appetito!

 

Adresse: Via Uffici del Vicario

00186 Roma


0 Kommentare

Rom: 35 Grad und es wird noch heißer! 


Es ist gerade mal Februar und ich sehne mich jetzt schon nach den warmen Sonnenstrahlen. Doch wie typisch das Ganze für mich ist, kaum wird der Sommer da sein, seufze ich schon darauf los: es ist viel zu heiß!

Der letzte Sommer in Rom war da sehr ausgeglichen. Viel Sonne und vor allem viel Regen!

Doch wer sich eine ganz besondere Abkühlung erhofft, der muss in die Ice Bar hinein-spazieren. Eine Location komplett aus Eis - mittlerweile in einigen europäischen Metropolen aufzufinden. Ob Paris oder Prag, alle trinken ihren Wodka EISKALT.

Doch gerade in Rom, wenn man Abends am liebsten in den Trevi-Brunnen springen möchte, ist die Ice-Bar ein originelles Highlight. -5 Grad, alles nur weiße Pracht und der Cocktail in einem Glas, wer hätte es gedacht, aus Eis!

Der Preis dafür, dass man es vermutlich nur eine halbe Stunde drinnen aushält, ist sehr happig. Doch immerhin ist das erste Getränk gratis. Und wer weiß, vielleicht schafft ihr es ja einen neuen Rekord aufzustellen, ein Russe aus Sibirien soll es angeblich vier Stunden dort ausgehalten haben. Also, Thermounterwäsche angezogen und "andiamo"!

 

Happy Hour zwischen 18 und 21 Uhr

Öffnungszeiten: täglich 17 – 01 Uhr

Adresse: Via della Madonna dei Monti 18/19

00184 Roma


Bild: Ice Club Roma
0 Kommentare

Berlin - Wonderwaffel

Eine Multikulti-Stadt wie Berlin hat einiges an kulinarischen Köstlichkeiten zu bieten. Wenn ihr nach was Süßem auf der Suche seid, dann lasst euch „Wonderwaffel“ nicht entgehen! Die Crêperie ist mittlerweile an mehreren Standorten in Berlin vertreten und mega beliebt. Meine Lieblingsfiliale ist immer noch die in Kreuzberg, in der Adalbertstraße 88. Ein bunter Laden mit bunten Zutaten! Super süß und super lecker!

0 Kommentare

Berlin - Schiller Burger

„Wer zählt die Völker, nennt die Namen, die gastlich hier zusammenkamen?“

Dieser Satz von Friedrich von Schiller ist vielen bekannt, doch wer denkt an dieser Stelle an Burger?

Ich! Seit es "Schiller-Burger" gibt!

Das ist die Adresse für Fleisch-und Burgerliebhaber.

Einmal „Don Carlos“ und „Maria Stuart“ zum hier essen, bitte! Klingt komisch, ist aber super köstlich. Gemeint sind damit Barbecue-Burger und Rindfleisch-Mozzarella-Burger mit Kräuterpesto! „Kabale und Liebe“ sind natürlich Pommes Frites und „Ode an die Freude“ leckere Chicken-Sticks. Eine tolle Idee und für viele Schiller-Fans der absolute Laden.

Guten Hunger!!

 

Meine Favoriten: Schiller-Burger in der Schönleinstraße 34, Kreuzberg & Herrfurthstraße 7, Neukölln


Bild: schillerburger berlin neukölln
0 Kommentare

Berlin - Cocktails und Co.

Lust darauf, einmal Vodka-Kirsch über den Dächern Berlins zu trinken? Kein Problem! Ab zum Anhalter Bahnhof und ins "Solar." Eine tolle Location zum Genießen! Einfach mit dem Aufzug ins höchste Stockwerk fahren und den Ausblick einfangen. Nicht vergessen, euch schick zu machen, Berlin liebt es stylish. 

Die Jacke kann aber gerne an der Garderobe abgegeben werden. Nicht wundern, wenn ihr diese tolle Clublounge beim ersten Mal verfehlt, ihr werdet einen Moment suchen müssen, denn das Hochhaus ist nicht direkt an der Hauptstraße. Jetzt aber los, das Solar macht in einer Stunde auf !!!

Eine Reservierung ist übriges nicht erforderlich. 

 

 

Öffnungszeiten: So/Mo/Di/Mi/Do 18:00-02:00 / Fr/Sa 18:00-04:00

Stresemannstraße 76 

10963 Berlin

         

Bild: solar bar stresemannstraße
0 Kommentare